25. April 2024

Migrationssozialarbeit in Brandenburg

von Dr. Stefanie Kaygusuz-Schurmann, Fachbereichsleiterin Bildung und Integration der Stadt Cottbus (Brandenburg)


Der Brandenburger Weg – Das Landesaufnahmegesetz (LAufnG)

LAufnG

  • LAufngDV
  • LAufnGErstV
  • Anlage 2 (Migrationssozialarbeit)
  • Anlage 3 (Mindestbedingungen für den Betrieb von Gemeinschaftsunterkünften)
  • Anlage 4 (Anforderungen an die Aufgabenwahrnehmung der sozialen Unterstützung durch MSA)

Auswirkungen

  • gesetzliche Definition von MSA und ausführliche Festschreibung von Anforderungsprofilen und Qualitätsstandards
  • Umsetzungskonzepte der Kommunen
  • Kommunen übergreifender Austausch zur MSA und benachbarte Themenfelder im MSGIV
  • Projekt des ISA e.V.: Fachzentrum für Soziale Arbeit im Bereich Migration und Integration
  • AG Qualität in der MSA initiiert durch das MSGIV
  • Aufstockung der MSA durch die sogenannte MSA II für Bleibeberechtigte + Integrationsbudget
  • Fülle von Positionspapieren und Handreichungen zum Gewaltschutz, Mindeststandards, Umgang mit besonders
  • Schutzbedürftigen etc.

Umsetzung in Cottbus

Schema: Dr. Stefanie Kaygusuz-Schurmann

Schema: Dr. Stefanie Kaygusuz-Schurmann

Schema: Dr. Stefanie Kaygusuz-Schurmann

Was ist gute Migrationssozialarbeit?

  • Eine Frage des Standortes/Perspektive?
  • Eine Frage von Differenzsensibilität?
  • Kann diese an Erfolg / Wirksamkeit gemessen werden?
  • Und wenn ja wie?

Wirkungsanalyse


Ilustration: Dr. Stefanie Kaygusuz-Schurmann

Illustrationen: Dr. Stefanie Kaygusuz-Schurmann


Herausforderungen

  • Vom Landesaufnahmegesetz zum Landesintegrationsgesetz
  • Finanzierung und Verstetigung
  • Herkunftsbedingte Bildungsbenachteiligung
  • Partizipation und Teilhabe
  • Quereinstieg und kontinuierlicher Wissenserwerb in der MSA

Kontakt

Stadt Cottbus

Büro Oberbürgermeister
Fachbereich Bildung und Integration
Dr. Stefanie Kaygusuz-Schurmann


Dr. Stefanie Kaygusuz-Schurmann

Dieser Artikel gehört zum Arbeitstisch 5 des Fachtages “Vom Ankommen und Bleiben – Soziale Arbeit mit geflüchteten Menschen zwischen Innovation und Verstetigung” (2021):

Über den Tellerrand geschaut – Flüchtlingssozialarbeit in anderen Bundesländern

Diesen Artikel finden Sie in der Dokumentation des Fachtages:

“Vom Ankommen und Bleiben – Soziale Arbeit mit geflüchteten Menschen zwischen Innovation und Verstetigung” (2021)

Für eine kostenlose Druckversion schreiben Sie an info@lafast-sachsen.net

Online-Fachtag “Vom Ankommen und Bleiben – Soziale Arbeit mit geflüchteten Menschen zwischen Innovation und Verstetigung”
Dr. Stefanie Kaygusuz-Schurmann, Fachbereichsleiterin Bildung und Integration der Stadt Cottbus (Brandenburg)

Screenshots: LaFaSt

Mehr von Dr. Stefanie Kaygusuz-Schurmann:


Andere Onlineartikel von Fachtagen lesen